Schlagwortarchiv für: Gateway-Administration

Innerhalb kürzester Zeit haben die Stadtwerke Bexbach, Mitglied unserer Anwendergemeinschaft Messsystem , mehr als 40 intelligente Messsysteme  in ihrem Versorgungsgebiet installiert. Die Einbauten verliefen reibungslos und auch systemseitig läuft der Datenaustausch fehlerfrei. Das zeigt, dass der Smart Meter Rollout mit all seinen komplexen Prozessen auch für kleinere und mittlere Stadtwerke reibungslos umzusetzen ist. Das Erreichen der 10%-Einbauquote bis Ende Februar 2023 ist für die Stadtwerke kein Problem.

„Zügig, nicht zögerlich“ war die Devise für den Smart Meter Rollout, als die Stadtwerke Bexbach im Juli 2020 die ersten Feldtestanlagen erfolgreich in Betrieb nahmen. Das erste Messsystem wurde dabei von einem VOLTARIS-Servicetechniker installiert, verbunden mit einer Einweisung der Techniker des Stadtwerke-Partners.

Im Oktober letzten Jahres wurden sechs weitere Geräte installiert, telefonisch unterstützt von den Projektleiterinnen und Projektleitern der VOLTARIS. „Die weiteren intelligenten Messsysteme haben wir dann eigenständig installiert und in Betrieb genommenen“, berichtet Dieter Bleier, zuständig für den Messstellenbetrieb bei den Stadtwerken Bexbach. „Mit dem Wissen, das wir in den Workshops der AWG und in individuellen Online-Schulungen erlangt haben, konnten wir ohne Probleme die Einbauten planen, installieren, in Betrieb nehmen und auch die nachgelagerten Systeme anbinden.“

Lesen Sie mehr zum Rollout-Start der Stadtwerke Bexbach in unserer >> Pressemitteilung.

VOLTARIS - intelligenter Messstellenbetrieb und Smart Meter Gateway-Administration

Unsere Anwendergemeinschaft wächst weiter: Wir freuen uns, die Ehinger Energie als weiteres Mitglied unseres Netzwerks zu begrüßen. Der Versorger in Ehingen an der Donau betreut mehr als 10.500 Messlokationen Strom in der Niederspannung und hat sich für die Umsetzung des Smart Meter Rollouts und der Gateway-Administration für VOLTARIS entschieden. Anfang November wurden die ersten intelligenten Messsysteme in Betrieb genommen.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Pressemeldung.

VOLTARIS Anwendergemeinschaft: Seit dem Rollout-Start im August 2020 hat VOLTARIS mehr als 1.000 intelligente Messsysteme (iMSys) verbaut und zieht eine positive Bilanz. Mitte Juni wurden im Rahmen eines Online-Workshops der Anwendergemeinschaft Messsystem die Rollout-Erfahrungen der letzten anderthalb Jahre ausführlich vorgestellt und diskutiert. Zudem wurden die Folgen des OVG-Urteils und die geplanten Änderungen im Messstellenbetriebsgesetz  beleuchtet. Die Präsentation von Visualisierungslösungen mit iMSys und modernen Messeinrichtungen sowie ein Fachbeitrag zum CLS-Management für das Schalten und Steuern im Smart Grid rundeten das Programm ab.

Schnittstellen-Projekte in Umsetzung

Insgesamt wird bei den bisher verbauten Anlagen eine hohe Messdatenqualität erreicht und der Messdatenversand erfolgt kontinuierlich und zuverlässig. Aufgrund der optimierten Zählpunktauswahl und der fachkundigen Montage ist die Störungsquote gering. Der Austausch der Stamm- und Messdaten erfolgt teilautomatisiert über das von VOLTARIS entwickelte Web-Frontend, das auch die Folgeprozesse zu externen Marktteilnehmern und zum Gateway-Administrator steuert. Schnittstellen-Projekte zur vollautomatisierten Datenübermittlung aus dem ERP-System der Stadtwerke-Partner an die Systemlandschaft von VOLTARIS haben bereits begonnen und sind bereits teilweise umgesetzt. Zu den Meilensteinen der letzten Monate gehören weiterhin die Ausbildung von mehr als 60 Teilnehmern zu berechtigten Personen der sicheren Lieferkette (SiLKe) in digitalen Schulungen sowie die neu konzipierten Online-Montageworkshops für die Servicetechniker der Stadtwerke-Partner.

>>> Lesen Sie mehr in der aktuellen Pressemeldung…

Der Smart Meter Rollout innerhalb der VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem läuft auf Hochtouren. Mit jedem Einbau eines intelligenten Messsystems (iMSys) wächst der Erkenntnisgewinn bei der Gestaltung des intelligenten Messstellenbetriebs. Beim Einbau der iMSys orientiert sich VOLTARIS am koordinierten Teststufenkonzept des FNN, der für die Anwendergemeinschaft entsprechend adaptiert worden ist. VOLTARIS übernimmt bei den ersten Einbauten die Gerätebeschaffung, die Umsetzung der sicheren Lieferkette der Smart Meter Gateways, die Montage sowie die Inbetriebnahme der iMSys. Parallel werden die Montagefachkräfte und Mitarbeiter im Lager- und Logistikbereich der Stadtwerke-Partner intensiv zu „berechtigten Personen für die sichere Lieferkette“ und zu den Montageprozessen geschult. Die lessons learned werden innerhalb der Anwendergemeinschaft diskutiert und dokumentiert, so dass alle Mitglieder von den gemachten Erfahrungen profitieren. Die Feldtestergebnisse werden in die Arbeitskreise des FNN zurückgespiegelt.

Vom Test ins Feld: Rollout für die Pfalzwerke Netz AG

Parallel zum Feldtest werden im Rahmen des operativen Pflicht-Rollouts Ende August für die Pfalzwerke Netz AG weitere 100 iMSys unter Einhaltung aller BSI-konformen Standardprozesse ausgerollt. Insgesamt werden im Netzgebiet der Pfalzwerke im Zuge des Rollouts rund 350.000 Zähler gewechselt, darunter ca. 290.000 moderne Messeinrichtungen und ca. 60.000 iMSys.

Erfahrungen aus dem Forschungsprojekt DESIGNETZ: Gateways über das 450-MHz-Funknetz

Auch die Ergebnisse aus den Forschungsprojekte liefern wertvolle Ergebnisse für den operativen Rollout. Im Bundesforschungsprojekt DESIGNETZ entwickeln und erproben die VSE AG und die energis Netzgesellschaft mbH gemeinsam mit Partnerunternehmen, u.a. VOLTARIS, innovative Technologien zur Netzführung. Das Ziel ist die Schaffung einer Infrastruktur, mit der erneuerbare Energien in das Energieversorgungssystem auf der Mittelspannungs- und Niederspannungsebene besser integriert werden können. Im Demonstratorprojekt EMIL – Energienetze mit innovativen Lösungen – ist VOLTARIS dabei u.a. zuständig für den Einbau der intelligenten Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration.

Im Rahmen des Projektes wurde in Freisen (Saarland) ein 450 MHz-Funknetz für energiewirtschaftliche Anwendungen aufgebaut. Hier wurden bereits Gateways installiert, die über das 450-MHz-Funknetz angebunden sind. Die Vorteile des 450-MHz-Frequenzbandes: Es bietet eine gute Gebäudedurchdringung und eine hohe Reichweite. „Durch unsere Arbeit in DESIGNETZ haben wir innerhalb der letzten vier Jahre wertvolle Erfahrungen gesammelt, die uns und unseren Kunden jetzt im operativen Rollout zugutekommen,“ berichtet VOLTARIS Geschäftsführer Volker Schirra. Die im Projekt aufgebaute Produktiv-Umgebung wurde stetig weiterentwickelt und die Forschungsergebnisse fließen in die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle ein, wie zum Beispiel das Steuern über das iMSys beim Einsatz von Flexibilitäten und der Einbindung von EEG-Anlagen.

Smart Meter Rollout, Messstellenbetrieb und Datenmanagement: Die Zertifizierung gilt unternehmensweit. Am 13. Mai wurde VOLTARIS nach DIN ISO 27001 offiziell durch die TÜV Nord Cert GmbH rezertifiziert. Das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) des Energiedienstleisters entspricht also weiterhin – unter Berücksichtigung der technischen Richtlinie 03109-6 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) – den hohen Sicherheitsanforderungen an die Gateway-Administration (GWA).

Die Durchführung der Rezertifizierung zu einem Zeitpunkt, als die umfangreichen Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie kaum 14 Tage alt waren, stellte die Umsetzung des Projekts auf eine noch nie dagewesene Komplikationsstufe. Aber alle Anforderungen und Herausforderungen konnten gelöst werden: Das Audit fand größtenteils per Videokonferenz statt, die Begehung nach einem extra erstellten Sicherheitskonzept.

Das ISMS wird insbesondere für die Prozesse der GWA benötigt und dient unter anderem dem Nachweis der Informationssicherheit gegenüber Kunden, Partnern, Behörden und Wirtschaftsprüfern. Die Informationssicherheit liegt uns generell am Herzen – nicht nur, weil die Prozesse der GWA diese erfordern. Daher setzen wir bewusst auf die unternehmensweite Zertifizierung – im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, die lediglich den Rechenzentrums-Betrieb zertifiziert haben.

Informieren Sie sich HIER über unsere modularen Lösungen für die BSI-konforme Verwaltung und das Management der Smart Meter Gateways.

VOLTARIS - intelligenter Messstellenbetrieb und Smart Meter Gateway-Administration

VOLTARIS erforscht die Netzsteuerung über intelligente Messsysteme

DESIGNETZ ist Teil des BMWi-Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) und ist das technisch bislang umfassendste Demonstrationsprojekt zur Integration erneuerbarer Energien in das Versorgungssystem. Es wird dargestellt, wie intelligente Netze mit einer Einspeisung von zeitweise 100% erneuerbarer Energien eine sichere und effiziente Energieversorgung gewährleisten und welche Konzepte und Technologien hierfür eingesetzt werden können.

Dabei fasst DESIGNETZ viele Einzellösungen zu einem Gesamtsystem zusammen und das über die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland hinweg. Als Ergebnis des Projekts werden neue Geschäftsmodelle und Musterlösungen für das Massengeschäft erarbeitet, bei denen das Zusammenwirken von Netz und Markt eine entscheidende Rolle spielt. Am Konsortium Designetz sind unter Federführung von RWE Partner aus Stadtwerken, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung beteiligt.

Im Projekt übernimmt VOLTARIS die Gateway-Administration und ist u.a. in zwei Teilvorhaben eingebunden:

Die Forschungsergebnisse fließen in die Umsetzung der Kundenprojekte im Zuge des Smart Meter Rollouts ein, zum Beispiel das Steuern über das iMSys beim Einsatz von Flexibilitäten und der Einbindung von EEG-Anlagen.

 

>> Mehr zu unseren Aufgaben im Projekt Designetz
>> Offizielle Website DESIGNETZ – Blaupause für die Energieversorgung der Zukunft

VSE-Filmreihe zu DESIGNETZ